Über uns

Verband für Waffentechnik und -geschichte Hannover e.V.

VWG-Hannover

Der VWG Hannover...

Starke Häuser brauchen ein starkes Fundament. Dieses Fundament bietet der Verband für Waffentechnik und -geschichte seinen Schießsport - Leistungs – Gruppen und Vereinen.



Der Verband für Waffentechnik und -geschichte ( VWG ) wurde 1980 von Herrn Wolfgang Warnecke gegründet. Die Gründungsmitglieder setzten sich aus Mitgliedern des Verbandes der Waffenfreunde Düsseldorf VdW zusammen.



Die Bundesgeschäftsstelle ist in Deutschland, 30855 Langenhagen,

Landesverbände gibt es in Niedersachsen nicht, sondern Schießsport - Leistungs – Gruppen und e.V. Vereine.



Die Mitgliedsvereine wählen über Delegierte den Verbandsrat auf 8 Jahre.

Dieser wählt das fünfköpfige Präsidium auf 7 Jahre. Das Präsidium setzt die Beschlüsse der Delegiertenversammlung in Absprache mit dem Verbandsrat um.



Der VWG bietet abwechselungsreiche und anspruchsvolle

Wettbewerbsdisziplinen in allen Bereichen des Schießens an.

Ein besonderer Schwerpunkt liegt im Großkaliberschießen

mit Kurz- u. Langwaffen.



Der VWG organisiert und vereinbart die Schießtermine für

seine angeschlossenen Vereine.

Den angeschlossenen Vereinen werden die Schieß- und

Lehrgangstermine rechtzeitig mitgeteilt.

Offene Termine können nach Voranmeldung von allen Mitgliedern genutzt werden.



Besonderheiten:  LIGARUNDE der DSU. Dies ist ein Wettbewerb,

der von Oktober bis März auf den Schießständen der

angeschlossenen Vereine durchgeführt wird.



Der Schütze schießt hierbei jeden Monat 1 Wettkampfergebnis in der entsprechenden Disziplin, die er ausgewählt hat.

Die Teilnahme an mehreren Disziplinen ist möglich. Diese

Ergebnisse werden zur Bundesgeschäftsstelle der DSU gemeldet und überregional ausgewertet.



Neben der LIGARUNDE der DSU stehen die Vereinsmeisterschaften

mit regionalen Wettbewerben.



Die Bundesmeisterschaft des VWG findet im August in Thüringen statt.






Organisationstatut des VWG Hannover e.V.

zum DOWNLOAD.







Alle Vereine des VWG sind im Dachverband der Deutschen Schießsport Union (DSU) organisiert.

  Die Deutsche Schießsport Union e.V. wurde im Jahre 1984 durch Erich Monreal in Weißenthurm gegründet.


Seit dieser Zeit hat die DSU eine erhebliche Entwicklung sowohl in der Steigerung der Mitgliederzahlen als auch in der Fortführung des sportlichen Programms vollzogen.


Die DSU verfügt über eine schlanke Organisation ohne Landesverbände. Die zentrale DSU Geschäftsstelle ist jeden Wochentag besetzt und telefonisch sowie per E-Mail jederzeit schnell zu erreichen. Auch für den direkten persönlichen Kontakt stehen die Mitarbeiter der Geschäftsstelle zu den Geschäftszeiten zur Verfügung.


Wir möchten das sportliche Schießen in all seiner Vielfalt fördern und den fairen Wettkampf der Schützen unterstützen. Dazu richten wir vielfältige sportliche Wettbewerbe aus.


Einmalig in der deutschen Wettkampflandschaft dürfte der Ligawettkampf von Oktober bis März auf den eigenen Schießständen der Vereine sein.


Die DSU richtet alljährlich an Christi-Himmelfahrt eine Deutsche Meisterschaft für alle Mitglieder in Berlin und Philippsburg aus. Im Rahmen dieser DM werden alle in der Sportordnung der DSU angebotenen Disziplinen im sportlichen Vergleich ausgetragen.


Im Rahmen der Deutschen Meisterschaft der DSU 2008 in Berlin und Philippsburg wurden erstmalig 300-Meter-Disziplinen in das Wettbewerbsangebot aufgenommen. Geschah dies 2008 noch testweise, wurden diese Disziplinen 2009 offziell in das Wettkampfgeschehen integriert. Durch den Erfolg angespornt, werden die 300-Meter-Disziplinen in das Sporthandbuch als offizielle DSU-Disziplinen aufgenommen.


Als weiteres Highlight und schießsportliche Besonderheit ist das jährlich stattfindende Schwarzpulverschießen zu erwähnen, das von uns organisiert und durchgeführt wird. Das Schwarzpulverschießen steht allen Interessierten, auch Nicht-Mitgliedern, zur Teilnahme offen.